Du hast eine Frage? Oder viele?

Studieren ist nicht einfach. Und die Wahl der richtigen Hochschule noch schwieriger. Hier findest du Antworten zu (fast) allen deinen Fragen.

Deine Frage ist nicht dabei? Stell sie uns direkt: hello@code.berlin
Wir freuen uns, von dir zu hören.

Bewerbung

It’s time to start living the life you’ve imagined.Henry James, Autor

Was sollten Studenten an der CODE mitbringen?

Zuallererst Talent, Einsatz und Leidenschaft! Wenn dir diese Werte genauso wichtig sind wie uns, ist es egal, ob du seit der Vorschule codest oder erst seit deinem ersten Bootcamp letzten Monat. Lass uns erkunden, wo deine persönlichen Ziele liegen – und die nächsten Jahre zu den besten deines Lebens machen!

Welche Rolle spielen meine Schulnoten?

Die spielen bei uns eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist nicht, was dein Zeugnis erzählt, sondern was du zu sagen hast. Beweise uns deinen Ehrgeiz, ein digitaler Pionier oder eine digitale Pionierin zu werden. Überzeug uns, dass du das Talent und die Hingabe mitbringst, mit deinen Ideen die Welt zu verändern. Dann sehen wir uns nächsten Herbst!

Ich brauche noch ein paar Jahre bis zum Schulabschluss.
Soll ich mich jetzt schon bewerben?

Wenn du noch einige Jahre vor dir hast, nehmen wir deine Bewerbung gerne schon ein Jahr im Voraus an. Das neue CODE-Semester startet immer im Herbst, wenn du also z.B. 2020 dabei sein willst, bewirbst du dich ab Herbst 2019. Du willst die CODE jetzt schon kennenlernen? Schreib uns! Wir planen eine Reihe an Info-Events in Berlin und deutschlandweit. Es wäre toll, dich dort zu treffen.

Wie bereite ich mich am besten auf meine Bewerbung vor?

Für deine Bewerbung an der CODE brauchst du keine spezielle Vorbereitung. Sei einfach du selbst und zeig uns, was du kannst!

Muss wirklich jeder durch den Bewerbungsprozess?

In diesem Fall gibt es leider weder „Cheats“ noch „Backdoors“. Wir halten die gesamte Bewerbung so fair wie möglich und finden, dass jeder die gleiche Chance verdient hat. Fairness und Respekt fordern und fördern wir an der CODE. Das schließt auch uns nicht aus.

Gibt es eine Bewerbungsgebühr?

Nein. Selbst, wenn du es mehrfach versuchst, bleibt alles kostenfrei. Unsere Überzeugung: Hochschulbildung sollte für jeden jungen Menschen mit Talent und Leidenschaft zugänglich sein. Und zwar unabhängig von Herkunft oder Wohlstand. Auch, wenn du es nicht beim ersten oder zweiten Mal schaffst, haben wir den Bewerbungsprozess so gestaltet, dass du jedes Mal etwas schlauer daraus hervorgehst. Schaffst du es in die letzte Phase, laden wir dich mit den anderen Bewerbern zu einem ganztägigen Workshop nach Berlin ein, gefolgt von einem kleinen Interview. Die Reisekosten kann die CODE leider nicht übernehmen, aber: Hast du Probleme herzukommen, schreib uns. Zusammen finden wir eine Lösung.

Kann ich auch ohne Programmiererfahrung an der CODE studieren?

Kannst du, denn nicht jeder digitale Pionier muss automatisch Vollblutcoder sein. Nichtsdestoweniger hier ein Spoiler: Hast du noch nie eine Zeile Code geschrieben oder etwas Digitales designt, wirst du all deinen Ehrgeiz brauchen! Durchlaufe alle drei Schritte unseres Bewerbungsprozesses und beweise uns, dass du das Talent und den Willen hast, ganz oben mitzuspielen. Du kannst das!

Wie bereite ich mich auf das persönliche Gespräch vor?

Du hast es in die finale Phase geschafft und bist auf dem Weg nach Berlin? Sehr gut: Ein Platz an der CODE ist nicht mehr fern.Im Gespräch erwartet dich weder ein Überraschungstest noch eine Psychoanalyse. Wir wollen dich nur kennenlernen! Und du hast doch sicher auch einige Fragen, oder? Mehr Informationen zum Gespräch gibt’s hier.

Zulassung

A journey of a thousand miles begins with a single step.Laotse, Chinesischer Philosoph

Wie stehen meine statistischen Zulassungschancen?

Falsche Frage. Deine Chancen hängen allein von dir ab. An der CODE gibt es keine maximale Studentenanzahl. Uns interessiert dein Talent, nicht die perfekte Kursgröße. Natürlich können wir nicht unendlich viele Studenten immatrikulieren, aber wenn du es drauf hast – bist du drin.

Ich glaube, ich habe keinen passenden Schulabschluss.
Kann ich mich trotzdem bewerben?

Das kommt auf den Einzelfall an. Die deutschen Gesetze schreiben für ein Studium eine gültige Hochschulzugangsberechtigung vor. Wenn du dir nicht sicher bist, schau mal auf unser Anforderungsseite oder hier nach. Schreib uns, falls du daraus nicht schlau wirst. Du erfüllst die rechtlichen Voraussetzungen nicht, bist aber fachlich topfit? Melde dich, vielleicht finden wir zusammen eine Lösung.

Akzeptiert ihr internationale Bewerber?

Absolut! Die CODE ist eine internationale, englischsprachige Hochschule. Nützliche Informationen zur Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland findest du auf unser Anforderungsseite oder bei Study-in.de– oder du schreibst uns!

Kann ich auch im Sommersemester starten?

Leider nein: Unsere Studiengänge beginnen jedes Jahr im Herbst.

Gibt es einen Einsendeschluss für meine Bewerbung?

Nein, CODE akzeptiert ganzjährig Bewerbungen. Bitte bedenke aber, dass du vermutlich etwas Zeit für den Bewerbungsprozess und für die Ausstellung eines Visums brauchst (falls notwendig). In diesem Fall empfehlen wir dir, dass du deine Bewerbung bis Anfang Mai begonnen hast, um ganz sicher zu sein.

Finanzierung

It’s not about money. It’s about the people you have.Steve Jobs, Unternehmer und Gründer von Apple

Gibt es Studiengebühren?

Ja. Als unabhängige, private Hochschule müssen wir uns selbst finanzieren. Damit aber jeder bei uns studieren kann, bieten wir zwei Finanzierungsmodelle an – schau mal in den nächsten Absatz!

Was ist mit Stipendien?

Bieten wir leider nicht. Aber unsere zwei Finanzierungsmodelle garantieren ein CODE-Studium für jeden Geldbeutel.

Oder sonstige Gebühren?

Keine. In unserer Studiengebühr ist alles enthalten. Keine versteckten Anmeldungs–, Zulassungs– oder Prüfungsgebühren, keine Tricks und doppelte Böden.

Welche Finanzierungsmodelle gibt es?

Einmal die klassische, monatliche Gebühr während des Studiums und ein faires, einkommensbasiertes Modell. Einkommensbasiert? Ja, weil du erst nach Studienende, mit deinem ersten richtigen Gehalt beginnst, zu zahlen. Hier gibt’s alle Details auf einen Blick.

Ich kann also jetzt ohne einen Cent studieren und erst später zahlen?

Ja, und zwar aus einem einfachen Grund: Wir glauben, dass dein CODE-Abschluss der Startschuss einer großartigen Karriere ist und sich unser Vertrauensvorschuss auszahlt.

Habt ihr noch mehr Details zum zweiten Modell?

Klar. Unter Gebühren haben wir alles transparent aufgelistet. Noch Fragen? Schau mal in die FAQ unseres Partners Chancen eG.

Ab wann zahle ich die erste Rate?

Ab einem Mindestnettoeinkommen von 21.000 € geht es los. Du bist dir nicht sicher, wie das berechnet wird? Hier findest du Zahlen und Fakten.

Bin ich an der CODE-Student BAföG-berechtigt?

Ja. CODE eine staatlich anerkannte, private Hochschule. Du kannst ganz normal BAföG beantragen. Wie das geht, erklärt dir das studierendenWERK BERLIN.

Bekomme ich ein Semesterticket?

Ja, ohne Einschränkungen.

Welche Kosten muss ich noch einplanen?

Das kommt zunächst auf deinen Lebensstandard an. Generell lässt es sich in Berlin als Student aber günstig und gut leben. Beim studierendenWERK BERLIN findest du Infos zu Wohnheimen oder auch WGs. Ganz wichtig: Dein Laptop! Er sollte nicht älter als drei Jahre sein und genügend Power für alle möglichen Anwendungen mitbringen. Du hast keinen oder nicht die Mittel für einen neuen? Schreib uns rechtzeitig, damit wir eine Lösung finden können.

Studium

I will study and get ready, and perhaps my chance will come.Abraham Lincoln, 16. President der USA

Mein Englisch ist schrecklich.
Ist das ein Problem?

Definiere „schrecklich“ … Sagen wir mal so: Du hast doch sicher schon mal Englisch gesprochen – oder in der Schule davon gehört? Eben. Insofern ist „schrecklich“ ja ein guter Anfang. Und es wird noch besser. Im Orientierungssemester vermitteln dir Englischkurse eine solide Basis. Von da an ist es nur noch, entschuldige, learning by doing. Auch die Amtssprache der CODE ist Englisch. Als digitale/r Pionier/in kommt man daran eben nicht vorbei. Und wirklich: Je mehr man spricht, desto weniger „horrible“ wird es. Wissen wir aus eigener Erfahrung.

Wie groß sind die Kurse und Seminare?

Überfüllte Hörsäle, Stehplätze oder sitzen auf dem kalten Boden – wir alle kennen die Horrorstorys deutscher Unis. Man könnte denken: Je kleiner der Kurs, desto besser. Stimmt aber nur bedingt. In kleineren Gruppen kann man zwar besser brainstormen und diskutieren, in größeren dafür spüren, wie 200 Menschen vor Spannung der Atem stockt. Du siehst, es kommt wie immer auf die Anwendung an.
Hier sind die Zahlen, die feststehen: Projektteams werden zwischen sechs und 15 Mitglieder haben, je nach Aufwand. Die STS-Kurse zwischen zehn und 30, abhängig von Thema und Format.
Die Talks und Vorträge hingegen, nun … da muss man einfach mal sehen, wie viele Studenten sich z.B. für den Vortrag eines gewissen Mark Zuckerberg interessieren. Gibt ja schließlich keine Anwesenheitspflicht.

Kann ich nebenbei an eigenen Projekten arbeiten?

Als ob wir dich davon abhalten könnten … als ob wir es wollten! Im Gegenteil: Mach sie doch zum Teil deines Studiums, wenn du willst. Mach sie zum Projekt. So sind dir unsere Unterstützung und deine Creditpoints sicher. Natürlich muss deine Idee, genau wie die Vorschläge unserer Partner, Professoren oder aller Studenten, akademischen Kriterien standhalten können: Was ist das Ziel? Wie lang die Timeline? Wie groß muss das Team sein? Wie komplex ist der Stoff? Was lernen wir dabei? Was lernen wir daraus? Ein Kreuzfeuer an Fragen, aber lass dich nicht verunsichern: Gute Ideen sind kugelsicher. Bring deine Idee durch und stell dein Team zusammen.

Ist die CODE eine Hochschule für Nerds?

Nerds … davon haben wir gehört. Das sind doch besonders interessierte Menschen, die Ideen gegen alle Widerstände durchboxen, während die Welt sie für verrückt erklärt, oder? Die dann den Browser erfinden. Oder das Smartphone. Oder andere visionäre Dinge, die heute jeder nutzt. Klingt gut. Klingt nach digitalem Pionier. Ja, die CODE ist was für Nerds.

Welche Software brauche ich im Studium?

Wir schreiben dir nicht vor, mit welchen Apps du deine Projekte entwickeln sollst. Warum auch? Das wirst du selbst herausfinden. Sicher ist nur: Brauchst du eine bestimmte Softwarelizenz, sorgen wir dafür, dass du sie gratis oder sehr, sehr günstig bekommst.

Gibt es Soft-Skill-Kurse zur Stärkung der Sozialkompetenz?

Das wird ganz natürlich geschehen! In gemeinschaftlichen Projektarbeiten kann sich niemand allein hinter dem Laptop verstecken. Das Studium an der CODE lebt vom Austausch mit Mentoren, Lehrkräften und Kommilitonen. Denk daran: Du triffst hier auf Menschen mit den gleichen Leidenschaften wie dir selbst. Genügend Gesprächsstoff ist also vorprogrammiert. Und: Soziale Kompetenz lernt man, indem man sie lebt. Dazu kommt unser Science, Technology and Society-Programm. Es hilft dir, über den Tellerrand zu blicken und soziale wie gesellschaftliche Strukturen zu verstehen. Mit diesem Wissen wird es dir immer leichter fallen, in Gruppen zu agieren. Weil die besten Leader Teamplayer sind. Ein CODE-Studium macht eben nicht nur technisch versiert – sondern auch menschlich.

Nach welchen Kriterien wird mein Studium bewertet? Gibt es Vergleichstests?

Hat man etwas verstanden, nur weil man es auswendig gelernt hat? Eher nicht. Man mogelt sich nur ums eigenständige Denken herum. Deshalb pfeifen wir auf Tests als Bewertungsgrundlage. Beweise uns lieber deine Kompetenz und erkläre, wie du zur Lösung eines Problems gekommen bist. Und was du auf dem Weg gelernt hast. Das Gleiche gilt für die STS-Workshops: Du hast eine Meinung? Formuliere und begründe sie, sachlich und verständlich. Warum denkst du so? Warum denken Andere anders? Und was hältst du von ihrem Standpunkt? Ganz genau: Du wirst bewerten, aber auch bewertet werden. Mit eigener Meinung und guten Argumenten entwickeln wir kritisches Denken bleiben dabei aber offen für neue oder bessere Lösungen. Genau diese Fähigkeiten werden übrigens beim Verfassen deiner Bachelorarbeit gefordert sein – wie auch im Rest deines Lebens.

Gibt es Semesterferien?

Dreht sich die Erde um die Sonne? Natürlich! Niemand kann (oder sollte) 365 Tage im Jahr schuften, selbst wenn es sich nicht wie Arbeit anfühlt. Gegen Weihnachten legen wir eine (sehr kurze) Pause ein und zwischen Mai und September gibt es eine lange, projektfreie Zeit. Du kannst dem Campus fernbleiben – musst es aber nicht. Das CODE-Team ist nach wie vor für dich da (und anwesend). Komm jederzeit vorbei, wenn dir die Freizeit auf die Nerven geht.

Muss ich während des Curriculums Praktika absolvieren?

Nein, denn wir finden eigenständiges Projektlernen wichtiger als Pflichtpraktika. Die Aufgaben, die du im erfahrungsbasierten Lernen mit unseren Partnerfirmen löst, kommen dem Arbeitsalltag nach dem Studium außerdem sehr nah. Du möchtest trotzdem ein bestimmtes Praktikum machen? Deine Mentoren helfen dir gerne bei Auswahl, Kontakt und Organisation.

Finden alle Kurse auch im Netz statt?

Auf unserer Onlineplattform werden viele Kurse online stattfinden, aber das Gros bleibt vor Ort. Ist das nicht rückschrittlich für eine digitale Hochschule? Nein, weil auch deine spätere Arbeit ein Maß an „realer“ Teamarbeit voraussetzt. Natürlich nutzen wir Kommunikationstools dort, wo es Sinn macht. Aber hast du schon mal einen produktiven Gruppenchat mit mehr als drei Leuten erlebt? Genau. Auch deshalb ist der CODE-Campus als Ort des gemeinschaftlichen Lernens, Arbeitens und Spaßes geplant.

Gibt es Anwesenheitspflicht?

Jein. An der CODE sagt dir niemand, wo du wann zu sein hast. Wir haben auch keine Klassenräume. Aber den Anspruch, die Workshops und Seminare so interessant zu gestalten, dass du gerne freiwillig herkommst. Es wäre schön, dich einmal pro Woche hier zu sehen – und wenn auch nur für lockeres Get-Together. Wir haben alles daran gesetzt, den CODE-Campus so zu planen, dass du gerne hier bist. Wenn du trotzdem lieber zuhause lernst, werden wir dich nicht daran hindern. Aber wir hoffen, du lernst die kreative Atmosphäre der Factory genauso zu schätzen wie wir …

Kann ich neben dem Job in Teilzeit studieren?

Wir wollen nichts beschönigen: Das CODE-Studium ist anspruchsvoll. Der Workload ist so bemessen, dass er meist deinen ganzen Tag einnehmen wird. Zudem werden Projektarbeiten und Kurse deine ganze Aufmerksamkeit fordern. Da bleibt wenig Raum für einen Job nebenbei. Solange du also keinen Weg findest, dich unauffällig zu klonen, halten wir es für keine gute Idee.

Gibt es eine Jobgarantie nach meinem CODE-Abschluss?

Auch wenn wir da sehr zuversichtlich sind: Das hast du vor allem selbst in der Hand. Du arbeitest im Studium mit den größten Tech-Firmen Deutschlands zusammen. Zeig, was du kannst und sie werden dir bei Studienende sicher ein unwiderstehliches Angebot machen. Vielleicht sogar schon vorher. Immerhin haben sie unser Studienprogramm mitgestaltet und inspiriert. Die stellen nicht irgendwen ein, sondern nur digitale Pioniere, die genau die Kompetenzen mitbringen, die auf der ganzen Welt gefragt sind.

Könnte ich nach meinem CODE-Studium ein Startup gründen?

Warum so lange warten? Präsentiere deine Idee dem Mentor und mach sie zum Kern deines zweiten Jahres! Wir befürworten das zu 100% – und beweisen es dir mit unserem internen Inkubatorprogramm. Dank Coaching, Business Angels und finanzieller Unterstützung lernen deine Ideen schon im Studium fliegen!

Welche außerstudentischen Aktivitäten plant ihr?

Eine ganze Menge. Man kann ja nicht immer nur pauken. Wir wollen, dass sich unsere Studierenden auch so kennenlernen. Zum Beispiel beim gemeinsamen Kochen am Mittwoch Abend, gefolgt von einer kleinen Lesung. Und die kann auch mal nichts mit dem Studium zu tun haben. Denn trotz aller Ambitionen sind wir ja auch nur Menschen, die mal ausspannen müssen. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Auf dem CODE-Campus wird aber jedoch noch viel mehr los sein. Es bleibt also spannend.

Basics

Cooperation is a higher moral principle than competition.Bryant McGill, Autor und Visionär

Unterscheidet sich die CODE von anderen Hochschulen?

Oberflächlich gesehen erstmal nicht. Wir werden eine normale private Hochschule mit einem nach dem Bologna-Prozess europaweit anerkannten Studium sein. Gleiches gilt für deinen zukünftigen Bachelorabschluss. Aber unser Weg dorthin, das CODE-Lernkonzept, ist revolutionär und einzigartig. Statt Wissen anzuhäufen, lernst du, Probleme eigenständig und selbstbewusst anzugehen. Reale Herausforderungen statt akademischem Elfenbeinturm. Wir wollen empathische Teamplayer mit klaren Visionen hervorbringen. All das durch die direkte Konfrontation mit spannenden Aufgaben. Ein CODE-Studium ist bewusst außergewöhnlich. Warum? Weil es schon genug durchschnittliche Entwickler, UX-Designer und Produktmanager gibt. Mehr zum erfahrungsbasierten Lernen findest du hier.

Was genau macht ein Mentor eigentlich?

Autonomes, erfahrungsbasiertes Lernen heißt nicht, dass wir dich beim Studieren alleine lassen. Wozu bräuchtest du dann überhaupt eine Hochschule? Deshalb bekommst du einen persönlichen Ansprechpartner: Deinen Mentor. Mit ihm oder ihr besprichst du regelmäßig den Fortschritt deines Kompetenzprofils, die Projektauswahl, persönliche Ziele oder auch Praktika. Der Mentor ist fester Teil des akademischen Teams der CODE. Daher werdet ihr euch auch so immer wieder über den Weg laufen. Er oder sie ist dein offenes Ohr für alle Fragen im Studium – und darüber hinaus.

Wer sind meine Professoren?

Unser akademischer Beirat berät über die Vergabe der Professuren. Er ist quasi unser Rückgrat, was Forschung, Innovation und Lernmethoden angeht. Wir dürfen noch nicht zu viel verraten, aber hier findest du schon einige der Namen, die wir für uns gewinnen konnten. Du kennst jemanden, der zu uns und unseren Lehranforderungen passt? Connecte uns doch miteinander!

Unterstützt ihr mich auch nach dem Studium?

Wir haben natürlich einige Kontakte, die dir helfen können, aber den ersten Schritt tust du selbst: Indem du in Eigenregie außergewöhnliche Projekte ablieferst. Die Firmen werden dann von allein auf dich aufmerksam. Auch dein Mentor hilft dir gerne, wenn du möchtest. Ein internationales Office klärt Fragen zur Karriere in Deutschland (für internationale Studenten) oder auf internationalem Parkett (für deutsche Absolventen). So findest du die Firmen und Positionen, die perfekt zu dir passen. Du möchtest lieber dein eigener Chef werden? Dann bereitet dich unser Inkubator-Programm auf alle Eventualitäten der Gründung vor.

Ich strebe eine Karriere als Top-Manager an. Ist die CODE das Richtige für mich?

Was ist für dich „Manager“? Wenn es dir nur darum geht, ein Business zu verwalten und zu delegieren: Ein klares Nein. Hast du jedoch vor, Teil einer Vision zu sein und eine Idee im Team zu entwickeln und zu organisieren? Dann bist du bei uns an genau der richtigen Adresse. Wenn du jetzt noch ein Übermaß Interesse an digitalem Fortschritt mitbringst und diesen unbedingt mitentwickeln willst: Willkommen daheim. Denn dann willst du ein digitaler Pionier werden.

Ich habe schon ein paar Jahre gearbeitet, will aber (nochmal) studieren. Ist die CODE die richtige Wahl?

Wir sagen: Besser spät als nie. Wenn du das Gefühl hast, dass Coding deine Zukunft ist und dazu noch genügend Talent und Leidenschaft mitbringst – warum nicht? Aber sei dir bewusst, dass das Studium all deine Energie und Zeit einnehmen wird. Digitaler Pionier wird man nicht einfach nebenbei.

Ich bin bereits erfolgreicher Softwareentwickler. Kann ich an der CODE noch etwas lernen?

Lass uns das zusammen herausfinden. Klar ist: Es kommt auf deine persönlichen wie professionellen Ziele an. Möchtest du dich weiterbilden oder „nur“ einen Bachelorabschluss in der Tasche haben? Deinen Teamgeist verbessern? Wenn wir dir noch etwas vermitteln können, gerne! Sprich uns einfach hier an.

Wie bewerten potentielle Arbeitgeber meinen CODE-Abschluss?

Ein Bachelor ist ein Bachelor, das ist klar. Aber als CODE-Absolvent weist du zu diesem Stück Papier noch ein beeindruckendes Portfolio eigener Softwareprojekte vor – die Früchte deiner Projekte. Und die tragen dank unserer Partnerfirmen auch noch klangvolle Namen aus der Digitalbranche. Außerdem bekommst du von uns ein persönliches Kompetenzprofil. So gewinnt der Arbeitgeber einen beeindruckend detaillierten Eindruck von deinen Skills und Leistungen. Na, wenn das mal nicht überzeugt …

Wie teilt sich das Studienjahr auf? Wann gibt es Verschnaufpausen?

Das Studium an der CODE beginnt jährlich zum Wintersemester im Oktober. Von dort startet ein intensiver Durchmarsch aus Vorlesungen, Projekten, Workshops, Mentorentreffen und hoffentlich einer Menge Spaß bis April. Weihnachten bleibt natürlich frei– auch, damit du deine Ziele fürs nächste Jahr stecken kannst. Von Mai bis September gibt es an der CODE keine Anwesenheitspflicht. So hast du Zeit für deine eigenen Projekte. Oder Mentorengespräche zu deinem Kompetenzprofil. Oder ein Praktikum in einem heißen Berliner Tech-Startup. Oder, oder, oder. Als internationaler Student kannst du auch Freunde und Familie daheim besuchen. Alles doof? Du willst trotzdem vorbeischauen? Wir sehen uns – der Campus bleibt durchweg besetzt.

Über uns

Change is the parent of progress.Steve Maraboli, Autor und Redner

Werdet ihr vom Staat finanziert?

Nein. Als private Hochschule bekommen wir leider keine finanzielle Unterstützung vom Staat, sondern müssen uns komplett selbst finanzieren. Vor allem aus deinen Studiengebühren. Nur so bleiben wir und unsere Studierenden unabhängig und müssen uns von keinem unser Konzept vorschreiben lassen. Allerdings soll bei uns jeder studieren können, ohne sich über Geld Gedanken machen zu müssen. Hier findest du unsere zwei Finanzierungsmodelle. Sie garantieren ein Studium für jeden Geldbeutel. Du hast mehr Fragen dazu? Stell sie uns!

Warum finde ich die CODE in keinem Universitätsranking?

Weil unsere Hochschule brandneu ist! Unser allererstes Semester startet im Oktober 2017. Quasi die Pioniere der digitalen Pioniere. Vielleicht der spannendste Jahrgang überhaupt. Das ist dir zu früh? Nimm dir Bedenkzeit. Wir sharen die Erfahrungen des ersten Jahrgangs schnellstmöglich mit dir. Schon jetzt kannst du dich auf Facebook, Twitter und Instagram einlesen. Dort bekommst du auch in Zukunft einen Eindruck, was es bedeutet, erfahrungsbasiert zu lernen: Hand in Hand mit einigen der aufregendsten Tech-Firmen in Deutschland. Mehr dazu hörst du auch auf den vielen CODE-Events in den nächsten Monaten!

Bekomme ich einen „echten“ Abschluss an der CODE?

Selbstverständlich – wir sind eine staatlich anerkannte „University of Applied Sciences“ (Hochschule oder Fachhochschule genannt). Unser Antrag auf staatliche Anerkennung wurde im Juli 2017 vom deutschen Wissenschaftsrat und dem Land Berlin bestätigt. Dein Bachelorabschluss steht dem an anderen Hochschulen also in nichts nach. Nur dein Weg dorthin ist unendlich revolutionärer.

Kann ich an der CODE einen Masterstudiengang machen? Oder mit eurem Bachelor an einer anderen Hochschule fortfahren?

Wir haben Pläne für Masterstudiengänge an der CODE, konzentrieren uns aber derzeit erstmal auf den Aufbau der Bachelorstudiengänge. Die berechtigen dich auch zum Master an anderen Hochschulen. Denk nur daran, dass jede Hochschule ihre eigenen Zulassungskriterien dafür aufstellt.

Bietet ihr duale Studiengänge an?

Nein, und zwar aus gutem Grund: Das CODE-Studium ist auf höchste Qualität getrimmt. Du sollst dich auf dein Studium konzentrieren können. Stattdessen setzen wir auf praxisnahe Projekte mit vielen verschiedenen spannenden Tech-Unternehmen. Wir möchten dir die Möglichkeit bieten, die ganze Vielfalt der digitalen Arbeitswelt kennenzulernen, nicht bloß ein einzelnes Unternehmen. Nur dann kannst du dich nach deinem Studium für den richtigen Karriereweg entscheiden. Gleichzeitig ist unser Campus eng in der Berliner Startup-Szene eingebettet – denn vielleicht möchtest du ja gemeinsam mit Kommilitoninnen und Kommilitonen selbst ein Unternehmen gründen? Und wenn du trotzdem das Arbeitsleben kennenlernen möchtest, nutze doch die 4 Monate projektfreie Zeit im Sommer für Praktika, arbeite nebenbei freiberuflich oder als Werkstudent.

Was passiert, wenn ich abbreche?

Du hast ein unwiderstehliches Angebot bekommen? Ein großer Player ist auf dich aufmerksam geworden? Niemand versteht das besser als wir. Sollte der Fall eintreten und du bist dir sicher, dass es eine solide Entscheidung ist, stehen wir voll hinter dir. Wir freuen uns sogar, nicht ganz unschuldig daran zu sein. Und auch wenn’s nicht klappen sollte: Du kannst jederzeit zurückkommen und dein Studium beenden.

Was bedeutet der Abbruch für meine Studiengebühren?

Das hängt von zwei Faktoren ab. Erstmal, ob du dir die Option offenhalten willst, zurückzukommen. Willst du nur pausieren? Dann frieren wir die Gebühren bis zu deiner Rückkehr ein. Du willst uns ganz verlassen? Dann zahlst du automatisch nur die Monate, die du hier verbracht hast – abhängig vom Finanzierungsmodell. Entweder die letzte monatliche Gebühr oder den Rest der einkommensbasierten Finanzierung. Abzüglich der Zeit, die du nicht mehr hier bist, versteht sich. In der Chancen eG-FAQ findest du alle Infos dazu.