Sie sind Journalist und finden CODE spannend? Schreiben Sie uns einfach unter hello@code.berlin – mit einer kurzen Info, dass Sie gerne mehr von uns erfahren möchten. Wir melden uns umgehend zurück.

Was gibt`s neues?

Egal, um welches Thema es geht: Hier gibt es die wichtigsten Updates zur CODE.

Unsere erste Schülermesse

23. November 2016: Unser Team war auf der Schülermesse „Traumberuf IT & Technik“ im schönen Hamburg und hatte tolle Gespräche und Diskussionen mit den Besuchern vor Ort.
Wie findest du unseren selbst entworfenen (und gebauten) Messestand?

Code+Design Camp in Köln

21. Oktober 2016: Unser Code+Design Camp in Köln vom 18. bis 21. Oktober mit mehr als 120 tollen Teilnehmern zwischen 15 und 20 Jahren und 30 wundervollen Coaches war fantastisch! Vielen Dank an alle, die dabei waren – wir können das nächste Camp kaum abwarten!

Offizieller Antrag zur staatlichen Anerkennung

19. September 2016: Letzte Woche haben wir den offiziellen Antrag zur staatlichen Anerkennung als deutsche „University of Applied Sciences“ (Fachhochschule) eingereicht. In den nächsten (voraussichtlich) 9 Monaten wird er vom deutschen Wissenschaftsrat geprüft.

Es ist entschieden: CODE kommt nach Berlin

14. September 2016: Nun ist es offiziell: CODE kommt nach Berlin! Wir sind sehr dankbar über die Unterstützung großartiger Partner und Freunde. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Hier geht es zur offiziellen Mitteilung von Michael Müller, Bürgermeister von Berlin.

Hier kannst du uns treffen

Die nächste Monate werden sehr spannend! Hier kannst du einen kleinen Blick in unseren Kalender werfen. Komm vorbei – wir freuen uns darüber.

Ein wichtiges Anliegen für uns: Jugendliche unterstützen

Die Code+Design Initiative wurde vom CODE-Team gegründet, um Jugendlichen zwischen 15 und 20 Jahren den Zugang zu Informatik und Gestaltung zu erleichtern und sie bei der Berufs- und Studienorientierung in diesem Bereich zu unterstützen. Mehr über die Initiative gibt es auf code.design zu lesen.

  • 16.-19. März (Skiferien), Hamburg (Prototyp-Museum, Hafencity)
  • 8.-11. April (Osterferien), Berlin (Factory Berlin, Rheinsberger Str. 76/77)
  • 6.-9. Juni (Pfingstferien), München (Freiheiz, Rainer-Werner-Fassbinder-Platz 1)

Sag einfach kurz Bescheid, wenn du uns dort besuchen willst.

Unsere nächsten Camps – wir freuen uns schon!

Das Code+Design Camp im Oktober in Köln war so großartig, insofern haben wir schnell beschlossen, dass wir mehr Camps in allen großen Städten Deutschlands auf die Beine stellen wollen.
Wir freuen uns, schon die nächsten Termine präsentieren zu können:

  • 15.-18. Juni (Fronleichnam), Köln (Ballonihallen, Ehrenfeldgürtel 96)
  • 27.-30. Juli (Sommerferien), Stuttgart (Straßenbahnwelt)
  • 10.-13. August (Sommerferien), Frankfurt am Main
  • Sommerferien, Berlin
  • Herbstferien, Hamburg

Workshops mit Experten

Wir planen Termine durch weiteren Städte, zu denen wir junge Talente einladen wollen, damit sie einen spannenden Abend in einem tollen Unternehmen erleben können. Profis aus dem Bereich Code und Design werden dabei sein und einen Einblick in ihren Arbeitsalltag geben. Mehr in Kürze.

Tage der offenen Tür

Sobald unser Campus fertig ist, werden wir viele Tage der offenen Tür veranstalten, damit du dir selbst einen Eindruck der CODE machen, uns treffen und dir natürlich auch eine gute Zeit in Berlin machen kannst.
Abonniere unseren Newsletter, damit du immer top informiert bist, wenn es los geht.

Karrieremessen für Schüler

Unser Gründerteam wird in den nächsten Monaten noch bei vielen Schülermessen vor Ort sein.
Nutze die Gelegenheit, uns hier zu treffen:

  • 13. Oktober, Köln, Traumberuf Medien
  • 22. November, Hamburg, Traumberuf IT & Technik
  • 1. Dezember, Stuttgart, Traumberuf Medien
  • 8. Dezember, München, Traumberuf Medien
  • 30. Januar 2018, Berlin, Traumberuf Medien

Interview mit unserem
Gründer

17. August 2016: „Wir wollen weg vom Frontalunterricht“ mit Thomas Bachem bei t3n

zum Artikel

Interview mit unserem Gründerteam

1. Dezember 2016: „Die CODE ist eine Hochschule für die digitalen Pioniere“ in Berlin Valley

zum Artikel

Die CODE in der Presse

Wir haben mit einigen Journalisten gesprochen in den letzten Monaten. Das haben sie uns gefragt – und wir geantwortet.

Sie sind Journalist und finden die CODE spannend? Schreiben Sie uns einfach unter hello@code.berlin – mit einer kurzen Info, dass Sie gerne mehr von uns erfahren möchten. Wir melden uns umgehend zurück.

Die jüngsten Artikel über uns

18.7.2017: „CODE – Hochschule für Tech-Nachwuchs ist nun staatlich anerkannt“
(zum Artikel in der Wirtschaftswoche)

17.7.2017: „Code University startet im Oktober in Berlin“
(zum Artikel in der Berliner Morgenpost)

17.7.2017: „Eine Uni für den Tech-Nachwuchs“
(zum Artikel im Handelsblatt)

17.7.2017: „Hier lernt bald die digitale Elite von morgen“
(zum Artikel auf Lead digital)

4. Juli 2017: „Nicht nur was für Nerds“
(zum Artikel auf Sueddeutsche.de)

29. Juni 2017: „Deep Dive: Tom Bachem über das innovative Konzept der CODE“
(zum Artikel und Podcast auf Digitalkompakt.de)

3. Juni 2017 „Calling all Tech Talent“
(zum Artikel auf Handelsblatt, englisch)

28. Mai 2017: „Start-ups und Co. Berlin entwickelt sich zur großen Denkfabrik“
(zum Artikel auf Berliner-Kurier.de)

27. April 2017: „Die deutschen Unis bereiten die Studenten nicht auf das Leben vor – deswegen gründe ich meine eigene“
(zum Artikel auf huffingtonpost.de)

14. April 2017: „Think big! Einfach mal eine Universität gründen“
(zum Artikel auf blog.go-ahead.de)

5. April 2017: „Dieser 31-jährige Millionär hat eine Startup-Uni in Berlin gegründet — mit einem ungewöhnlichen Konzept“
(zum Artikel auf businessinsider.de)

5. April 2017: „La Silicon Allee di Berlino: intervista a Thomas Bachem, fondatore della Code University“
(zum Artikel auf ilmitte.com, italienisch)

30. März 2017: „Warum Startup-Gründer Thomas Bachem eine Hochschule gründet“
(zum Artikel auf page-online.de)

27. März 2017: „Eine neue Universität für Techies bekommt Millionen von Szenegrößen“
(zum Artikel auf wired.de)

21. Februar 2017: „#cnetz begrüßt Gründung der CODE University“
(zur Pressemeldung von #cnetz)

21. Februar 2017: „Im Ländervergleich: Privatunis gehen meist leer aus“ with a video interview of our founder Tom Bachem
(zum Artikel auf correctiv.ruhr)